News

21.12.2018, 10:04 Uhr
Volle Rückendeckung für Frank Holle
Mitglieder der CDU Stuhr unterstützen Bürgermeisterkandidatur
Es galt ein Versprechen einzulösen: Als der Stuhrer CDU Vorsitzende Ralph Ahrens und der Fraktionsvorsitzende Frank Schröder vor vier Wochen ihren Vorschlag für die Nachfolge von Niels Thomsen vorstellten, kündigten Sie an, dass es eine Mitgliederversammlung geben würde, auf der die Kandidatur ausgiebig thematisiert wird. Am Dienstag Abend wurde dieses Versprechen eingelöst und der Vorsitzende freute sich, dass er fast vierzig Mitglieder im Bremer Tor in Brinkum begrüßen konnte, um vor allem ihn Kennen zu lernen: Frank Holle.
Bevor der Kandidat dann in sein „Bewerbungsgespräch“ starten konnte, erläuterte Ahrens zunächst den Weg des Zusammenfindens von der Erstellung des Profils über die Kontaktaufnahme und die offenen Diskussionen in Vorstand und Fraktion, die zu einem einstimmigen Votum führten. „Wir haben immer den Anspruch, den Bürgerinnen und Bürgern ein gutes Personalangebot zu machen, wenn wir hier vor Ort wählen“, freute sich der Vorsitzende über die Ergebnisse.

Holle stieg dann auch gleich ein und konnte schon von vielen Kontakten mit Stuhrer Bürgerinnen und Bürgern berichten: Die Gelegenheit, in den letzten Wochen die Weihnachtsmärkte in Heiligenrode, Brinkum und Stuhr zu besuchen konnte und wollte er sich nicht entgehen lassen, um Eindrücke davon zu bekommen, was die Menschen vor Ort bewegt.

Nachdem aus seinem Lebenslauf über die Stationen in Bremen, Kiel und seine Tätigkeit als Rechtsanwalt berichtete, ging er intensiv auf seine jetzige Aufgabe als Samtgemeindebürgermeister in Tarmstedt ein: „Das gute für Sie ist: Alles was ich jetzt erzähle können Sie nachlesen, denn meine Arbeit als Samtgemeindebürgermeister in den letzten Jahren wurde intensiv von der Öffentlichkeit begleitet.“ So ist er stolz darauf, die Finanzen in seiner Heimat im Griff zu haben – ähnlich wie die Gemeinde Stuhr – und dabei gleichzeitig die kommunalen Aufgaben laufend zu erledigen. „Wir haben sogar zwölf Feuerwehren, da wird der Besuch der sechs Ortswehren in der Gemeinde Stuhr den Terminkalender etwas entspannen“, gibt der Träger der Feuerwehrehrenmedaille augenzwinkernd zu.

Worauf es vor allem ankommt: „Die Gemeinde Stuhr mit ihren über 600 Mitarbeitern ist ein großes Schiff, dass es vernünftig zu steuern gilt“ - mit seinen Erfahrungen aus der Politik, der Verwaltung, aber auch aus der Anwaltstätigkeit heraus traut er sich diese Aufgabe zu. Und auch das Leben in der Familie – Holle ist verheiratet und hat drei Kinder – fördert die Kompromissfähigkeit, die er für viele Beschlüsse, die mit breiter Mehrheit in seiner Heimatgemeinde getroffen wurden, braucht. „Ich möchte gerne am 26. Mai die Zustimmung dazu bekommen, von dem etwas kleineren Schiff, auf dem ich jetzt unterwegs bin, auf das große Schiff Gemeinde Stuhr zu wechseln, um es in die Zukunft durch unwägbare See und auch den einen oder anderen Sturm führen zu können.“

Zur Vorbereitung darauf plant er eine Zuhörtour durch die Gemeinde, weiß aber schon um einige Themen die bereits anstehen: „Im Ortskern Brinkum sind wir hoffentlich soweit, dass es in die Umsetzung gehen kann.“ Aber die Verbesserung der Verkehrssituation, die Gewerbeentwicklung und die Umsetzung der Konzepte im Bereich Kita und Schule bleiben auch ab 2020 auf der Tagesordnung. Auch die Senioren hat er im Blick und kann von seinen regelmäßigen Treffen mit dem Seniorenbeirat in Tarmstedt berichten.

Auf die Frage eines Zuhörers, ob er denn auch in die Gemeinde ziehen möchte, kam ein klares Bekenntnis: „Wenn Sie mich unterstützen und die Bürgerinnen und Bürger mich wählen, werde ich zur Amtsübernahme nach Stuhr ziehen und dann mein jetziges Haus verkaufen und ein passendes Zuhause für meine Familie suchen“, stellte Holle seine Planungen vor, die seine ebenfalls anwesende Ehefrau umgehend bestätigte.

Der Vorsitzende bat nach weiteren Wortmeldungen zur Abstimmung über den vom Vorstand eingebrachten Vorschlag, Holle zu unterstützen und die Versammlung bescherte ihm dann auch ein erfreuliches Ergebnis: Einstimmig, also mit voller Rückendeckung entschieden die Mitglieder der CDU Stuhr: Frank Holle wird von uns bei seiner Kandidatur unterstützt.

Der bedankte sich und freute sich auf einen intensiven Wahlkampf gemeinsam mit den gut gelaunten anwesenden Mitgliedern.

Eine weitere schöne Amtshandlung blieb dem Ralph Ahrens an diesem Abend noch vorbehalten: Henriette Nonnenbroich aus Brinkum wurde für ihre 40-jährige Mitgliedschaft in der CDU geehrt und konnte den aufrichtigen Dank des Vorstandsfür ihr Engagement in vier Jahrzehnten politischer Mitwirkung entgegen nehmen.

Lebenslauf Frank Holle 
aktualisiert von Finn Kortkamp, 03.04.2019, 21:37 Uhr

Suche

Nächste Termine

Weitere Termine